Erste Schritte

Erste Schritte

1. mFiN bestellen
Bestellen Sie zuerst die Vollversion von mFiN bzw. eine Lizenz. Dies ist gewöhnlich eine Hauptlizenz. Wenn Sie Untervermittler eines DGFRP-Vertriebspartners sind, welcher bereits mFiN besitzt, benötigen Sie i.d.R. nur eine Nebenlizenz. Wenn Sie keine Maklervereinbarung mit Deutschen Gesellschaft für RuhestandsPlanung besitzen, also kein DGFRP-Vertriebspartner sind, benötigen Sie eine Hauptlizenz. Sie erhalten umgehend eine DVD mit der aktuellen mFiN-Programmversion per Post zugeschickt.

Zum Online-Bestellformular.

2. mFiN installieren
Legen Sie Installations-DVD von mFiN in Ihr DVD-Laufwerk ein, und schon wird der Setup-Assistent automatisch gestartet. Das Setup-Programm führt Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Installationsvorgang. Bitte beachten Sie die Hinweise, die der Assistent am Bildschirm anzeigt.

Zur Installationsanleitung.

Zu den Systemanforderungen.

3. mFiN freischalten
Damit Sie mit mFiN arbeiten können, benötigen Sie einen so genannten Freigabecode. Diesen erhalten Sie von uns. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Mit Bekanntgabe des ersten Freigabecodes wird Ihre Lizenz aktiviert. Freigabecodes laufen aus Sicherheitsgründen gewöhnlich nach 90 Tagen ab. Sie können jederzeit einen neuen Freigabecode anfordern, entweder telefonisch, per E-Mail oder direkt über das Internet. Am einfachsten ist das Abholen des Codes via Internet, da Sie hierbei an keine Bürozeiten gebunden sind.Damit mFiN reibungslos funktioniert, müssen ein paar Einstellungen von Microsoft Excel beachtet werden. Falls beim Programmstart von mFiN eine Fehlermeldung auftritt, sollten Sie diese Situation zuerst bereinigen.

Informationen über mögliche Fehlermeldungen.

4. mFiN konfigurieren
Die Konfiguration von mFiN ist ganz einfach vorzunehmen, da viele der benötigten Einstellungen bereits im Rahmen des Installationsvorganges und größtenteils automatisch vorgenommen werden. Beim ersten Programmstart sollten Sie Ihre persönlichen Beraterdaten erfassen, d.h. Name, Firma, Anschrift, Vermittlerstatus, DIHK-Registernummer, VSH-Versicherungssumme, etc. Wenn Sie Mehrfachagent oder Ausschließlichkeitsvertreter sind, sollten Sie auch die von Ihnen vermittelten Versicherer angeben. Diese Informationen werden u.a. für Ausdrucke und im Beratungsprotokoll verwendet. Beraterdaten sowie alle sonstigen Einstellungen können jederzeit geändert werden.5. mFiN kennenlernen
mFiN ist einfach zu bedienen. Da jedoch eine große Vielzahl verschiedener Funktionen und Features zur Verfügung steht, sollten Sie sich Zeit nehmen, mFiN kennenzulernen. Wir empfehlen, zuerst Ihre eigenen Daten zu erfassen. Geben Sie Ihre Kundendaten, Ihre Ziele und Wünsche, Einnahmen, Ausgaben, Vermögenswerte & Guthaben, Verbindlichkeiten & Kredite und alle sonstigen Daten ein. Das ist eine gute Übung. Erstellen Sie auch ein Beratungsprotokoll. Mit den erfassten Daten können Sie dann eine Vielzahl Auswertungen erstellen: Liquiditätsstatus, Vermögensbilanz, Kapitalverläufe, Risiko-Management, Vertragsübersicht, etc.
 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...